Ein unangekündigtes Kitzeln mit einem Grashalm im Nacken oder die grobe Kille-Kille-Attacke auf dem Sofa bringt andere zum Lachen. Kitzeln ist schrecklich und schön zugleich. Forscher haben dem Gehirn beim Kreischen zugesehen. Warum wir uns nicht selbst kitzeln können und was der Sinn des Kontrollverlustes ist, konnte so geklärt werden.

Die Londoner Forscherin Sarah Blakemore erforschte diese Frage mit moderner Technologie. Sie nahm die Hirnaktivität von Probanden, die gekitzelt wurden oder sich selbst kitzelten, mit Hilfe eines funktionellen Magnetresonanztomografen (fMRT) auf. Auch ein Kitzelroboter wurde eingesetzt.  weiterlesen…

Buch-Tipp:

Das Buch beschäftigt sich sehr kurzweilig und unterhaltsam mit den unauffälligen Körper-Phänomänen.

Warum kauen wir beim Denken?
http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/gesundheit/phaenomene-des-menschlichen-koerpers-16101356.bild.html

Hier zum Buch-Tipp: http://www.haptische-verkaufshilfen.de/service/medientipps-33.html Haut+Körper+Berührung

Kommentieren