Motivation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor im beruflichen Alltag – aber auch in allen sonstigen Lebensbereichen. Wer unmotiviert ist, bewegt sich nicht vom Fleck. Er wird folglich immer das Gleiche machen, was er bisher getan hat. Blieb der Erfolg dato aus, wird er auch in Zukunft nicht kommen. 

Wenn Sie dies bei sich ändern möchten, wenn auch Ihnen manchmal die Motivation fehlt, sie antriebslos sind oder sich einfach nur wie gelähmt fühlen, dann kann das Wunder der Haptik Sie in diesem Themenbereich zu einer dauerhaften Lösung führen. Dazu Folgendes: 

Der Begriff Motivation kommt vom lateinischen Verb „movere“, das mit „bewegen“ zu übersetzen ist. Motivation hat somit etwas mit Bewegung zu tun. Genauer: mit Bewegungskraft – wieder ein haptischer Begriff. Diese Antriebskraft ist bei vielen Menschen schlichtweg blockiert. Die Ursachen sind unterschiedlichster und vielfältigster Natur: von Angst, über Lethargie bis zu fehlender Inspiration. 

Um damit umzugehen, wird in den gängigen Motivationsseminaren meist darauf abgestellt, dass allein der Wille – der Anreizwert – entscheidend sei. Man müsse nur richtig wollen, dann würde es schon funktionieren. Das mag zu einem gewissen Grad durchaus zutreffend sein. Eine tiefgängigere Betrachtungsweise offenbart allerdings, dass noch ein ein weiterer Faktor hinzutreten muss: die Eintrittswahrscheinlichkeit. 

Motivationstärke = Anreizwert x Eintrittswahrscheinlichkeit 

Dies bedeutet für Sie, dass Sie sich realistische Ziele setzen sollten, die noch im Bereich einer gewissen Eintrittswahrscheinlichkeit liegen. 

Nehmen Sie sich Ziele vor, die erreichbar sind. 

Formulieren Sie Ihre erreichbaren Visionen dann klar und deutlich aus. Stellen Sie sich diese plastisch vor, so dass Sie sie haptisch erfassen können. Schreiben Sie sie auf, sodass Sie greifbar werden. 

Noch besser: Verwenden Sie den so genannten kinesiologischen Muskeltest, um ihre innere Stimme zu befragen. Ein Paradebeispiel der Haptik, dessen Erkenntnis denkbar einfach ist: 

Ihr Körper sagt immer die Wahrheit. 

Für eine dauerhafte Motivation ist es notwendig sich sich realistische Ziele zu setzen. Nutzen Sie haptische Hilfsmittel, um diese Wünsche schließlich in die Tat umsetzen zu können. So bringen Sie sich in Bewegung und die Motivation erfolgt mit den ersten Erfolgen – Schritt für Schritt – wie von selbst.

Kommentieren