Es ist nicht immer leicht, mit einem Kunden ins Gespräch zu kommen. Es ist wichtig, das Eis zu brechen und das Vertrauen des Kunden zu gewinnen. Nur mit einer harmonischen Beziehung beziehungsweise Bindung zum Kunden kann das Verkaufen zum Erfolg werden. Eine solche Bindung erreichen Sie am leichtesten, indem Sie verschiedene Sinne gleichzeitig ansprechen. Hierfür sind haptische Verkaufshilfen sehr gut geeignet. Warum diese einen so dankbaren Gesprächseinstieg bieten und wie durch haptische Verkaufshilfen Kundenbindung entsteht, zeigt Ihnen dieser Artikel.


Viele Verkäufer setzen bei ihrem Gesprächseinstieg auf reine Information. Diese wird zum Beispiel akustisch über Fragen wie: „Nutzen Sie schon staatliche Förderungen?“ vermittelt. Andere setzen auf visuelle Reize, die sie über einen Prospekt oder per Laptop vermitteln. Fortgeschrittene Verkäufer schaffen es, sowohl den Hör- als auch den Sehsinn gleichzeitig anzusprechen, und haben gleich viel größeren Erfolg. Noch effektiver wären viele Verkäufer, wenn sie haptische Verkaufshilfen einsetzen würden. Diese sind zwar mittlerweile sehr populär, aber noch nicht jeder, weiß sie richtig zu nutzen.


Denn eine haptische Verkaufshilfe schafft eine Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Kunden und weckt dessen Neugier. Egal, ob Sie einen Riesterschein, einen Lebenswürfel oder Rentenkarten einsetzen, immer können Sie sich auf diese beiden Vorteile verlassen: Indem Ihr Kunde etwas von Ihnen annimmt, geht er – bewusst oder unbewusst – eine Verbindung zu Ihnen ein. Er hat etwas von Ihnen angenommen, das verpflichtet. Daher sind kleine Geschenke bei Verkäufern schon längst als Umsatz steigernd bekannt. Zum anderen wird der Kunde neugierig. Was hat er von Ihnen überreicht bekommen? Darf er es behalten? Was kann er damit tun? Sie haben das Interesse Ihres Kunden fast automatisch auf Ihrer Seite.


Ebenso wie die anderen Verkaufsstrategien ist die Haptik für sich genommen wenig effektiv. In Verbindung mit optischen und akustischen Reizen wirkt sie hingegen wahre Wunder. Denn über die haptischen Verkaufshilfen haben Sie direkt einen wunderbaren Einstieg in ein Gespräch gefunden. Ihr Kunde interessiert sich direkt für das, was Sie zu sagen haben und wird Ihnen gespannt zuhören. Zudem hat er etwas, an dem er sich festhalten kann und das ihm Orientierung gibt. Wenn Sie diese emotionale Bindung, die Sie mit Ihrem Kunden eingegangen sind, nun durch überzeugende Informationen ergänzen, in denen sich Ihr Kunde wiederfinden kann, ist Ihnen der Erfolg sicher.


Weitere Informationen zu haptischen Verkaufshilfen und ihrem Einfluss auf den Erfolg eines Verkaufsgesprächs finden Sie in dem Buch „berühren – begreifen – kaufen: Haptisches Verkaufen in der Betriebspraxis“ oder natürlich auf unserer Internetseite www.haptische-verkaufshilfen.de. Mit den hier vorgestellten Tipps und Strategien können Sie es schaffen, dass sich Ihre Kunden besser bei Ihnen aufgehoben fühlen, Ihnen länger treu bleiben und Sie gerne weiterempfehlen. Viel Spaß bei der Lektüre.

Kommentieren