Die Kunst der Akquise findet ihren Höhepunkt in der „Haptik“. Mittels dieser innovativen Verkaufsstrategie werden alle Sinne des Menschen angesprochen. Neben den auditiven und visuellen Reizorganen wird vor allem Wert auf die haptischen Tast-, Geschmacks- und Geruchsrezeptoren gesetzt – mit bahnbrechendem Erfolg.



Um die wahre Stärke dieser haptischen Sinne zu erfahren, lade ich Sie jetzt ein – für einen kurzen Moment – in Ihre Vergangenheit zurückzureisen.


Begeben Sie sich in Gedanken zum letzten großen Familienfest. Saugen Sie alle Eindrücke auf: sämtliche angenehmen Gefühle, die unbeschwerte Atmosphäre, das Aussehen der Räumlichkeiten, den Geschmack des Festmahles, den Duft der Kerzen, die angenehme Oberfläche Ihrer Sitzgelegenheit sowie die Stimmen Ihrer Verwandten.


Haben Sie es gemerkt? – Sie haben soeben alle Ihre fünf Sinne benutzt.


„Fühlen Sie mit allen Sinnen“


Nur so können Sie die wundervollen Erlebnisse real noch einmal durchleben. Worte und Bilder sind wie blanke Hülsen. Schön anzuhören, ganz nett zu betrachten. Doch es fehlt die Tiefe und Authentizität. Erst durch die haptischen Sinne kann eine emotionale Bindung entstehen. Genau dies gilt es, für Ihre Verkaufsgespräche zu beachten!


In Zeiten des medialen Overloads sind diese auditiven und visuellen Empfangskanäle völlig überlastet. Die von Ihnen gesendeten Informationen erreichen die Kunden in den meisten Fällen gar nicht mehr. Um trotzdem durch den dichten Informationsdschungel zu gelangen, hat es sich als unschlagbar erwiesen, die haptischen Sinne in Ihre Akquise zu integrieren.


„Erst die haptischen Sinne machen aus einer medialen Information eine eigene, körperliche Erfahrung.“



Durch direktes Ansprechen von Tast-, Geschmacks-, und Geruchssinn wird eine abstrakte Information für den Kunden greifbare Realität. Es entsteht ein inneres emotionales Bonding – ganz genauso wie bei Ihrer Reise in die Vergangenheit. Der Kunde kann sich auf diese Weise mit dem Verkaufsobjekt optimal identifizieren, sodass Ihre Verkaufswahrscheinlichkeiten in die Höhe schnellen. Dies ist das Geheimnis des Haptischen Verkaufens.


„Fünf weitere Tipps“



Doch damit noch nicht genug! Ich werde Ihnen jetzt noch fünf weitere einmalige Tipps für Ihren erfolgreichen Verkauf mit auf den Weg geben:


1. Verwenden Sie auffällige Kleidung. Dies macht Sie zu einer individuellen Persönlichkeit, an die sich Ihr Kunde leicht und gerne erinnern wird. Vermeiden Sie dabei jedoch Uniformen, da diese Sie funktionell gleichschalten.


2. Nennen Sie dem Kunden immer Ihren kompletten Vor- und Nachnamen. Dies stellt eine erste Verbindung her. Fragen Sie Ihn dann auch nach seinem eigenen Namen. Verwenden Sie diesen häufig. Dies vertieft die Verbindung zum Kunden, erzeugt ein angenehmes Gefühl bei diesem und erhöht Ihren Sympathiewert.


3. Verkaufen Sie nicht alles auf einmal. Gehen Sie in Schritten vor – ganz wie beim Hausbau.


4. Begegnen Sie Ihrem Kunden niemals frontal. Dies erzeugt Distanz, da Sie ihm symbolisch im Weg stehen. Stellen Sie sich stattdessen seitlich zu ihm auf. So werden Sie zum Begleiter in eine gemeinsame Zukunft.


5. Berühren Sie den Kunden leicht – nicht zu aufdringlich – am Arm oder an der Schulter. Dies erzeugt sofort ein Gefühl der Verbundenheit und baut Schranken ab.


Wie Sie wahrscheinlich gemerkt haben, sind einige dieser Strategien haptisch. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann empfehle ich Ihnen mein neues „Haptisches Praxisbuch“. Dort erfahren Sie im Detail, wie Sie mit fünf Sinnen mehr verkaufen können. Benutzen Sie auch unsere erstklassigen Haptischen Verkaufshilfen und steigen Sie so in bisher ungeahnte Verkaufsdimensionen empor.


Denn eines ist sicher: Fünf Sinne maximieren Ihren Gewinn!

Kommentieren