aber ich habe seit einem Jahr endlich eine praktikable Lösung in Gebrauch.

Ein Plädoyer für die Nutzung eines elektronischen Fahrtenbuchs

„Führe ich ein Fahrtenbuch, damit ich um den doch teuren geldwerten Vorteil für meinen Geschäftswagen herumkomme? Oder bleibe ich wie gehabt bei der Ein-Prozent-Besteuerung und verschenke einen nicht unerheblichen Betrag an Steuern?“

Lesen Sie hier weiter:

http://www.haptische-verkaufshilfen.de/die_1_Regelung-781.html

Kommentieren