Sie wollen wesentlich erfolgreicher sein und Ihre größten Träume verwirklichen? Doch irgendwie gelang Ihnen dies bisher nur schleppend? Das haptische Erfolgssystem liefert Ihnen das nötige Fundament, um Ihre Realität völlig neu zu konstruieren. Befolgen Sie die nachfolgenden drei grundlegenden Prinzipien und Ihrem Aufbruch in eine neue Dimension steht nichts mehr entgegen.

Es liegt in der Natur des Menschen nach Erfolg zu streben. Unsere Gesellschaft ist davon  grundlegend geprägt. Aber was ist überhaupt Erfolg? Für gewöhnlich erhält man die Antwort: „Na, Geld verdienen natürlich“. Eine weit verbreitete präsumtive Fehlannahme unserer heutigen schnelllebigen Welt. Denn, was ist Geld ohne Glück und Gesundheit? Welche Lebensqualität bringen Ihnen Millionen, wenn Sie einsam Ihrem Alltag fristen oder gar ans Krankenbett gefesselt sind?

 

1. Erfolg durch klare Ziele: „die drei Gs“ 

Deswegen gilt es bereits hier klare Prioritäten zu setzen: A priori kommt die Gesundheit, dann das Glück und erst ad finitium das Geldverdienen.

„Ohne Ziel geht nicht viel“

Ihre erste Aufgabe ist es nun, sich für diese „drei Gs“ Ziele zu setzen. Werden Sie sich klar, was Sie in Ihrem Leben diesbezüglich erreichen wollen. Nur so ist es möglich von A nach B zu kommen – also Erfolg zu haben.

 

2. Aufbruch in neue Dimensionen 

Im nächsten Schritt geht es darum, aus den konventionalen Denk- und Verhaltensmustern auszubrechen. Wenn Sie wesentlich mehr Erfolg möchten – und eben nicht nur ein bisschen – dann sollten Sie eine gänzlich neue Perspektive einnehmen.

Betrachten Sie die Welt aus einem neuem Blickwinkel.

Versuchen Sie sich doch einmal an folgender Aufgabe: „Teilen sie einen Baumkuchen durch 3 gerade Schnitte in 8 gleichgroße Stücke.“

Solange sie auch grübeln – mit konventionellen Denkmethoden kommen Sie hier nicht weiter. Die Lösung liegt in einer völlig neuen Perspektive. (Kleiner Tipp: Denken sie in 3 Dimensionen.)

Mit neuen  Perspektiven zum Erfolg.

Analysiert man beispielsweise das allwinterliche Skispringen, so lässt sich erkennen, dass 1994 die 200m-Marke geknackt wurden. Keine zehn Jahre später lag der Rekord dagegen schon bei 231m – ganze 15 Prozent Zuwachs an Weite.

Der einzige Unterschied: Die Skier wurden nicht mehr parallel, sondern vorne in einem spitzen V-Winkel gehalten.

Kleines neues Prinzip: Große Wirkung.

Die Wichtigkeit neuer Betrachtungsweisen erkannte übrigens bereits der Automobilhersteller Henry Ford, welcher treffend formulierte:

 „Wer immer nur das tut, was er bereits kann,

wird immer das bleiben, was er bereits ist“

 

3. Vermarktung 

Im finalen Schritt gilt es ihre innovative Idee schließlich erfolgreich umzusetzen.

Wussten Sie, dass nicht etwa Thomas Alva Edision der Erfinder der Glühlampe war, sondern der Deutsche Heinrich Goebel? Dieser konstruierte bereits 25 Jahre früher in seiner Werkstatt in Springe das erste elektrische Licht der Welt, versäumte jedoch seine Innovation zu vermarkten. Edison dagegen sicherte sich Patent, Ruhm und Eintrag in den Geschichtsbüchern.

Ohne Vermarktung kein Erfolg.


Im Resümee:

Für eine neue Dimension Ihres Erfolges, gilt es zunächst sich klare Ziele zu setzen. Um diese zu erreichen ist es hilfreich die alten Gefilde zu verlassen und in die unerforschten Weiten neuer Betrachtungsweisen aufzubrechen. Sobald die Innovation erreicht wurde, darf deren Umsetzung durch erfolgreiche Vermarktung nicht lange auf sich warten lassen.

So sind Sie wesentlich erfolgreicher.

Kommentieren