Jeder Mensch hat 5 Sinne. Dies ist keine neue Information – sondern vielmehr gesichertes Grundschulwissen. Wie Sie jedoch ALL diese Sinne gewinnbringend für Ihre Verkaufsstrategie einsetzen können, ist sogar vielen Marketingexperten noch unbekannt. Das Zauberwort hierzu heißt „Haptik“.


Lassen Sie mich Ihnen zunächst eine kurze Übersicht über die 5 Sinne des Menschen geben:


Sehsinn

Da haben wir zunächst den Sehsinn. Das dazugehörige Organ ist das Auge mit der Netzhaut. Seine Reichweite ist äußert hoch und seine Wahrnehmung sehr bewusst.  Der akzessorische Lernkanal ist die Optik.

Hörsinn

Als nächstes kommt der Hörsinn in Betracht. Er ist im Ohr lokalisiert und funktioniert über das Trommelfell. Seine Reichweite ist nicht ganz so extensiv, wie diejenige des visuellen Sinnes. Die Wahrnehmung dagegen findet ebenfalls sehr bewusst statt. Lernkanal des Hörsinns ist die Akustik.

Geruchssinn

Der Geruchssinn bedient sich des Organs Nase – genauer der dortigen Schleimhaut. Seine Reichweite liegt lediglich im mittleren Bereich. Die Wahrnehmung kann bewusst, wie unbewusst stattfinden. Mit ihm verbundener Lernkanal ist die Olfaktorik.

Geschmacksinn

Den Genuss köstlicher Nahrung haben wir dem Geschmackssinn zu verdanken. Dies geschieht über Mund, Zunge, sowie innere Teilbereiche der Nasenschleimhaut. Er hat offensichtlich die geringste Reichweite, kann allerdings wie der Geruchssinn bewusst und unbewusst eingesetzt werden. Sein Lernkanal ist die Gustatorik

Tastsinn

Den krönenden Abschluss der menschlichen fünf Sinne bildet der Tastsinn, der in der Hautoberflächenstruktur lokalisiert ist, dem größten Organ unseres Körpers. Seine Reichweite ist gering. Seine Wahrnehmung bewusst – aber vor allem sehr unbewusst. Der dazugehörende Lernkanal ist die Haptik.

Nun haben Sie sich möglicherweise bereits gefragt, weshalb derartige grundlegende Informationen für eine gewinnbringende Strategie des Marketing nützlich sein sollten? Ganz einfach:

Der Großteil der Werbung zielt nur auf zwei der fünf Sinne des Menschen ab – die visuellen und auditiven Organe. Diese sind mittlerweile aufgrund der Flut an Marketinginformationen vollständig überreizt – mit der Folge, dass Werbeinformationen den Kunden gar nicht mehr erst erreichen. Die restlichen Rezeptoren dagegen werden immer noch sträflicher weise außenvorgelassen. Und genau hier setzt die Technik des „Haptischen Verkaufens“ an:

Tastsinn – Der Sinn der Sinne.

Vor allem der Tastsinn wird in die Akquise integriert. Auf diese Weise hat der Kunde die einmalige Möglichkeit ein dauerhaftes Bonding zu dem oftmals abstrakten Verkaufsobjekt, innerhalb kürzester Zeit, aufzubauen. Er kann sich somit – ganz einfach durch Anfassen und spielerisches Erleben – mit Ihrem Produkt identifizieren. Unmittelbare Folge ist, dass Ihre Verkaufswahrscheinlichkeiten erheblich steigen.

Nutzen Sie diese einzigartige Möglichkeit, die zwar mittlerweile vielen Insidern bekannt ist, die breite Masse der Marketingexperten allerdings immer noch nicht zur Gänze erreicht hat. In unserem Shop finden Sie dazu alles Nützliche.

Setzten Sie auf die Haptik. Der bahnbrechende Erfolg dieses Modells spricht für sich.

Kommentieren