Archiv für August 2011

Dass der Tastsinn unbewusst unsere Entscheidungen lenkt, ist nachweislich der Fall. Allerdings funktioniert das auch umgekehrt. So können zum Beispiel ungünstige Sitzmöbel wie ein weicher Stuhl oder ein runder Tisch eine Entscheidung hinauszögern und zu endlosen Debatten führen. Es ist daher wichtig, bei einem Verkaufsgespräch immer die richtigen Möbel zum Einsatz zu bringen. Das ist beim Kunden vor Ort sehr schwierig. Hier müssen haptische Verkaufshilfen zum Einsatz kommen. In Ihrem Büro ist es aber durchaus möglich, Ihren Kunden bereits durch die Sitzgelegenheit positiv zu stimmen und endlose Diskussionen zu vermeiden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Gerade Verkäufer müssen in ihrem Beruf viele Dinge tun, die sehr viel Zeit kosten, aber keinen nennenswerten Erfolg bringen. Hierzu zählt insbesondere die Zeit im Auto bei der Fahrt zum Kunden. Wer es schafft, diese Zeit sinnvoll zu nutzen und sie für seine Arbeit einzusetzen, wird nachweislich mehr Erfolge verbuchen können. Hierbei sind vor allem Hörbücher sinnvoll. Denn so wichtig die Haptik beim Kunden auch ist, für den Verkäufer im Auto zählt vor allem der Hörsinn. Diesen Beitrag weiterlesen »

So sehr auch das Sehen und Hören in unserer Gesellschaft im Vordergrund stehen, so sind doch die schönsten Momente in unserem Leben haptischer Natur. Sei es, das erste Mal Händchen zu halten, das erste Mal hinter dem Lenkrad eines Autos zu sitzen oder sein Abschlusszeugnis in den Händen zu halten. Die wirklich großen und schönen Momente unseres Lebens prägen sich auch deshalb so sehr in unsere Seele ein, weil wir einen wirklichen haptischen Bezug dazu haben. Wir haben etwas oder jemanden berührt und anhand dieser Berührung eine positive Erinnerung geschaffen. Dieses Phänomen können Sie bei Ihren Verkaufsgesprächen durch haptische Verkaufshilfen für sich nutzbar machen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Noch immer legen viel zu viele Verkäufer ihren Schwerpunkt auf die reinen, kalten Fakten ihres Produkts. Dabei sind es gerade die Emotionen, die uns dazu bringen, uns für ein Produkt zu entscheiden und es zu kaufen. Es ist mindestens genauso wichtig, positive Gefühle im Kunden zu wecken und ihm so eine Beziehung zum Produkt zu ermöglichen, wie ihn mit Informationen zum Produkt zu versorgen. Die Emotionen des Kunden kaufen mit. Und das geht natürlich am besten haptisch. Denn Gefühle und Haptik – also das Berühren, das Fühlen – haben sehr viel miteinander zu tun. Wenn Sie Ihren Kunden dazu bringen, sich emotional auf Sie und Ihr Produkt einzulassen, ist Ihnen ein Verkaufserfolg quasi gewiss. Die Haptik ist der Schlüssel hierzu.

Diesen Beitrag weiterlesen »